+49 (0) 6021 / 40 27-0

Lastaufnahmemittel – WIR übernehmen Verantwortung!

Ordern Sie beim Spezialisten:

 

Die PHILIPPGRUPPE bietet Ihnen beste Qualität und Unterstützung für Ihre Projekte.

Angefangen von der Herstellerqualifikation zum Schweißen gemäß DIN EN ISO 3834-2 und der Herstellerzertifizierung nach DIN EN 1090-1 bis hin zur werkseigenen Produktionskontrolle für tragende Bauteile bis EXC3 nach DIN EN 1090-2 und dem Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001: Die PHILIPPGRUPPE fertigt für Sie normgerecht.

 

Unser umfangreiches Angebot an Lastaufnahmemitteln ist auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Sonderlösungen können durch die Eigenfertigung in unserem Hause direkt realisiert werden. Wir führen zudem die gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen Ihrer Lastaufnahmen bei Ihnen vor Ort oder in unserem Hause durch. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

 
  • Traversen
  • Greifer/Klemmen
  • Sonderkonstruktionen
  • Lasthebemagnete

Portfolio & Informationen

Entdecken Sie unsere Referenzen im neuen digitalen Booklet.

 

 

 

Zum Öffnen bitte hier klicken!

Für Ihre individuelle Anfrage nutzen Sie bitte die neuen Formulare in unserer App.

Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

 

Bitte klicken Sie hier > Anfrage Lastaufnahmemittel

 

oder laden Sie sich unsere myPHILIPP-App auf Ihr Smartphone!

 

Bitte klicken Sie hier > myPHILIPP-App

 

DIN 13155: < 20.000 Lastwechsel

Die Anzahl der Lastwechsel ist entscheidend: Der Konstrukteur eines Lastaufnahmemittels muss in Zusammenarbeit mit dem Anwender festlegen, ob die DIN EN 13155 „Krane – Sicherheit – Lose Lastaufnahmemittel“ angewendet werden kann oder ob die Auslegung des Lastaufnahmemittels nach DIN EN 13001 und DIN EN 1993-1-1 „Eurocode 3: Bemessung und  Konstruktion von Stahlbauten“ erfolgen muss.

Ist bei den zu konstruierenden Lastaufnahmemitteln mit maximalen Lastwechseln von bis zu 20.000 zu rechnen, wird die DIN EN 13155 „Krane – Sicherheit – Lose Lastaufnahmemittel“ vollständig angewandt. Das bedeutet, dass die Last tragenden Teile bezüglich der mechanischen Festigkeit vereinfacht berechnet werden, die Festigkeit gegen Verformung muss hier im Neuzustand > 2 und die Festigkeit gegen Bruch > 3 sein.

Lastwechsel nach DIN EN 13001 Eurocode 3

Bei intensiver Nutzung des Lastaufnahmemittels reicht eine Auslegung nach DIN EN 13155 nicht mehr aus. Hier muss genauer kalkuliert werden, die anfallenden Belastungen werden nach DIN EN 13001 bewertet.
Nach DIN EN 13001 werden alle Krane in Hubklasse (HC), Hubwerkstyp (HD) und S-Klasse (S) eingestuft.

Auf Basis der zu erwartenden Materialermüdung definiert diese Einstufung, für wie viele Lastwechsel das Lastaufnahmemittel ausgelegt ist. Wie auch bei der alten DIN 15018 ist es die Zielsetzung, die zu erwartende Lebensdauer in Verbindung mit der Einsatzart zu standardisieren.


Lastwechsel: DIN EN 13001 und Eurocode 3+

Anzahl der Lastwechsel und Spannungskollektiv

Genau wie die Einstufung B1-B4 in der DIN 15018 berücksichtigen auch die S-Klassen die Benutzungshäufigkeit pro Zeiteinheit (Anzahl der Lastwechsel) und den Anteil der Belastungsvorgänge mit leichten, mittleren oder schweren Lasten (Spannungskollektiv) des Krans.

Sonstige Zusatzlasten

Genau wie die Einstufung B1-B4 in der DIN 15018 berücksichtigen auch die S-Klassen die Benutzungshäufigkeit pro Zeiteinheit (Anzahl der Lastwechsel) und den Anteil der Belastungsvorgänge mit leichten, mittleren oder schweren Lasten (Spannungskollektiv) des Krans.

Hier finden Sie alle aktuellen Angebote im Bereich Lastaufnahmemittel!